Anzeige
Foto: Syda Productions/Shutterstock.com
Foto: Syda Productions/Shutterstock.com

Wie das Immunsystem davon profitieren kann

Wissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln haben zum ersten Mal in einer Studie einen direkten entzündungshemmenden Effekt von Ausdauertraining auf das Immunsystem nachgewiesen (Weinhold, Bloch et al. 2016: Physical exercise modulates the homeostasis of human regulatory T cells). 

245 deutsche Spitzensportler aus 27 olympischen Disziplinen (z.B. Basketball, Rudern, Sportgymnastik, Boxen und Triathlon) waren hinsichtlich ihres Fitnessniveaus und der Anzahl von sogenannten TReg-Zellen (regulatorische T-Zellen), die eine große Bedeutung für ein starkes Immunsystem haben, getestet worden.

Das Resultat der Tests: Je höher die maximale Sauerstoffaufnahme, desto höher die Zahl der TReg-Zellen im Blut. Anschließend konnten Prof. Bloch und seine Kollegen (mithilfe von beim deutschen Hockeyteam bei den Olympischen Spielen in London durchgeführten Tests) nachweisen, dass ein Hochintensitätstrainings-Programm die Zahl der TReg-Zellen erhöhen kann: Im Testzeitraum erhöhte sich die TReg-Zellen-Anzahl bei den Hockeyteam-Mitgliedern im Durchschnitt um 12,9 Prozent.

Einige Spieler konnten ihre TReg-Zellen-Anzahl sogar verdoppeln.

News Ticker