Anzeige

Fitness hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelt. Das zeigen die aktuellen Zahlen der FIBO 2017. Erneut kamen mehr als 150.000 Besucher nach Köln, darunter 83.000 Fachbesucher. Insgesamt präsentierten 1.019 Aussteller aus 49 Nationen auf einer Fläche von 160.000 Quadratmetern aktuelle Trends und Neuheiten aus der Fitness- und Gesundheitsbranche. Damit stieg die Zahl der Aussteller im Vergleich zum Vorjahr nochmals um 6,1 Prozent an.

Die offizielle Präsentation des neuen Fachbuches „Funktionell trainieren wie die Weltmeister“ (body LIFE-Edition) am Stand von Content-Partner Life Fitness
Die offizielle Präsentation des neuen Fachbuches „Funktionell trainieren wie die Weltmeister“ (body LIFE-Edition) am Stand von Content-Partner Life Fitness

Fast alle großen TV-Sender berichten mittlerweile – teilweise live – von und über die FIBO. Auch der Besuch zahlreicher Promis, u.a. Boris Becker und Verona Pooth (siehe Foto), zeigt, wie groß das öffentliche Interesse an den Themen „Fitness“, „Bewegung“ und „Gesundheit“ nicht nur beim Fachpublikum ist. Der „European Health & Fitness Market Report 2017“ belegt: Mit insgesamt 10,08 Mio. Mitgliedern in den Fitnessstudios ist Deutschland weltweit unangefochtener Spitzenreiter.

Impressionen der FIBO 2017
Impressionen der FIBO 2017

Internationales Publikum

Doch auch aufseiten der Internationalität konnte die FIBO noch einmal zulegen: Besucher aus 117 Nationen reisten eigens für die internationale Leitmesse in die Domstadt. Damit stammten 27 Prozent aller Besucher aus dem Ausland.

Entsprechend hoch waren die Investitionsabsichten. Rund 40 Prozent der Fachbesucher kamen mit konkreten Projektanfragen auf die Messe. Die Größenordnungen der Investments sind beachtlich. Ein Drittel plante Ausgaben von mehr als 50.000 Euro, weitere 16 Prozent hatten Anschaffungen von mehr als 200.000 Euro auf dem Zettel, davon sieben Prozent in Höhe von über 1 Million Euro und mehr. Möglichkeiten, in neue Trends, Equipment und Dienstleistungen zu investieren, gab es zahlreich. Die FIBO-Macher boten den Besuchern eine Vielzahl unterschiedlicher Themenwelten rund um die Bereiche Training, Sports Nutri­tion, Groupfitness, EMS, Medical, Consulting, Interior, Wellness und Beauty.

Eine ausführliche Übersicht mit den neuesten Produkten, Trends und Highlights präsentieren wir Ihnen in der nächsten Ausgabe in unserem großen FIBO-Special.

body LIFE traf Hans-Joachim Erbel, Ralph Scholz und Silke Frank zum Interview (v.l.)
body LIFE traf Hans-Joachim Erbel, Ralph Scholz und Silke Frank zum Interview (v.l.)

Lief alles nach Plan?

Zufriedene Gesichter bei den FIBO-Machern: body LIFE-Chefredakteur Max Barth traf Hans-Joachim Erbel (CEO Reed Exhibitions Deutschland), Ralph Scholz (FIBO Event Director) sowie Silke Frank (zukünftige Event-Direktorin FIBO) am FIBO-Sonntag zum großen Abschlussinterview.

body LIFE: Die FIBO 2017 ist unglaublich gut angekommen. Wie waren die Ergebnisse insgesamt?

Hans-Joachim Erbel: Wir haben wieder über 150.000 Besucher und einen sehr hohen Fachbesucheranteil, was uns unglaublich freut. Noch erfreulicher ist, dass wir in diesem Jahr die Internationalität sowohl bei den Fachbesuchern als auch bei den Ausstellern deutlich steigern konnten. Das zeigt: Die Qualität der FIBO hat weiter zugenommen. Diese Einschätzung spiegelt sich auch in der Resonanz der Aussteller wider, die sehr zufrieden sind. Von daher: alles gut.

body LIFE: Ralph Scholz, es war die letzte FIBO, die du gemeinsam mit deinem Team organisiert hast. Was waren deine persönlichen Messe-Highlights?

Ralph Scholz: Ich denke, es gab jeden Tag einige Highlights. Angefangen am Mittwoch mit dem EHFF mit weit über 400 Teilnehmern. Die Resonanz war wirklich sehr gut. Wir hatten im Laufe der Messe zahlreiche kleinere Workshops mit tollen Beiträgen z.B. von Apple oder TomTom. Mich persönlich freut sehr, dass die Neukonzeption der Groupfitnesshalle sehr gut angenommen wurde. Wir hatten erstmals einen Aqua-Fitness-Bereich mit integriertem Pool, was hervorragend funk­tioniert hat. Auch unserer European Convention war mit Sicherheit ein guter Einstieg in dieses Thema.

body LIFE: Frau Frank, welche Bereiche sollen zukünftig noch weiter ausgebaut oder erweitert werden?

Silke Frank: Unsere strategischen Ziele sind, die qualitative Anzahl an Besuchern weiter auszubauen, die Internationalität weiter anzugehen und die Convention weiter auszubauen, aber auch andere spannende Themen gemeinsam mit unseren Ausstellern aufzugreifen.

body LIFE: Die Massen an Besucherströmen konnten eurerseits sehr intelligent geregelt werden. Was habt ihr unternommen, um diese Masse an Besuchern effektiv zu steuern?

Ralph Scholz: Wir haben uns intensiv damit beschäftigt und Maßnahmen erarbeitet, um eine möglichst schnelle, gleichmäßige Besucherverteilung in den Hallen zu erreichen (…). Dazu führten letztendlich viele unterschiedliche Maßnahmen z.B. bei der Beschilderung oder die Verlegung unterschiedlicher Events in bestimmte ­Hallensegmente. Es ist ein Zusammenspiel vieler einzelner Faktoren, die am Ende des Tages sehr gut funktioniert haben. Damit konnten wir eine gleichmäßige Auslastung des Geländes gewährleisten. (…)

body LIFE: Ralph, eine letzte Frage an dich: Was würdest du dir wünschen, wenn du beim nächsten Mal als Besucher auf die FIBO kommst? Worüber würdest du dich am meisten freuen?

Ralph Scholz: Ich freue mich, wenn sich die FIBO weiterentwickelt und sich die Qualität weiter steigert. Eine Messe ist nie abgeschlossen – es gibt immer Baustellen, die man hinterlässt, und es gibt immer Themen, die neu hinzukommen. Ich freue mich darauf, die nächste FIBO als Besucher wahrnehmen zu können, um mich selbst inspirieren zu lassen, was es Neues am Markt gibt. Ich bin mir sicher, dass Silke und ihr Team das hervorragend machen werden.

body LIFE: Frau Frank, worauf freuen Sie sich am meisten bei Ihrer neuen Herausforderung?

Silke Frank: Das lässt sich schwer sagen, aber es gibt bestimmt einige Optimierungsmöglichkeiten, die wir angehen werden. Gerade im Bereich Physiotherapie und beim Ausbau des medizinischen Bereiches werden wir aktiv werden. Aber auch die Hallen im Groupfitnessbereich sollen noch attraktiver werden. Wir haben unheimlich viele spannende Aufgaben vor uns.

body LIFE: Vielen Dank. Wir freuen uns bereits jetzt auf die FIBO 2018.

Diesen Artikel finden Sie in der body LIFE 5/17.

Funktionell Trainieren

News Ticker