Anzeige
Foto: ELEMENTS Henninger Turm Frankfurt-Sachsenhausen
Foto: ELEMENTS Henninger Turm Frankfurt-Sachsenhausen

ELEMENTS Henninger Turm, Frankfurt-Sachsenhausen

Die Anlage im Henninger Turm ist seit rund drei Monaten eröffnet. In Sachen ­Indoor Cycling übernimmt das Studio eine Art Pilotfunktion. Und bereits jetzt zeigt sich, dass das Konzept ­aufgeht. Gut möglich also, dass weitere ELEMENTS-Clubs nachziehen und dem Frankfurter Beispiel folgen und ihren Mitgliedern ebenfalls IC8-Bikes auf der Trainingsfläche zur Verfügung stellen. 

Jeden Tag finden im ELEMENTS Henninger Turm unterschiedliche Indoor-Cycling-Kurse statt – sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Das Angebot reicht von 30-minütigen Kursen zur Schulung der Technik bis hin zu zweistündigen „Rides“. „Vor allem in den Abendkursen sind die 20 Bikes in unserem Kursraum heiß begehrt. Mit der Auslastung unserer Kurse sind wir sehr zufrieden“, erklärt Jan-Frederic Schmidt, sportlicher Leiter des Clubs. Insgesamt 85 Kurse werden in der Anlage pro Woche angeboten. Neben den Yoga-Kursen ist die Nachfrage vor allem bei den Cyclingkursen sehr hoch. Aufgrund der Beliebtheit planen die Clubverantwortlichen für die Zukunft, einige Events, wie beispielsweise mehrstündige Cyclingmarathons, und das Cyclingangebot noch stärker zu bewerben.

Neue Zielgruppen durch Indoor-Cycling-Angebot

Doch auch fernab des Kursraums ist das Thema „Cycling“ allgegenwärtig. Auf der Trainingsfläche wurden vier Life Fitness IC8 Power Trainer integriert.

Die neuen Bikes seien, so Jan-Frederic Schmidt, häufig sogar entscheidendes Argument für neue Mitgliedschaften. Besonders bei ambitionierten Radrennfahrern bzw. Triathleten, die auch im Winter individuell trainieren und sich auf die Wettkampfsaison vorbereiten möchten, sind die Bikes sehr beliebt. Das ist nach Ansicht des sportlichen Leiters den technischen Features der Bikes geschuldet. „In den Bikes ist ein Rennrad- und Triathlonlenker verbaut, sodass neue Griffvarianten möglich sind. Zudem ist das Bike mit zahlreichen Apps, wie z.B. Strava, kompatibel, was vor allem die ambitionierten Sportler sehr gerne nutzen.“ Zu den weiteren Vorzügen der Bikes zählen zudem der Kettenantrieb mit Freilauf und dass Widerstände bis 3.800 Watt über eine Magnetbremse eingestellt werden können. Die technischen Features ermöglichen ein Training, das dem Fahren auf der Straße sehr nahekommt.

Win-win-Situation

Dadurch, dass die Mitglieder die Bikes auf der Trainingsfläche sehen, steigt häufig das Interesse an den Kursen. Und auch umgekehrt – das ist im ELEMENTS Henninger Turm zu beobachten – nutzen immer mehr Kursteilnehmer die Bikes auf der Fläche für ein individuelles Training, was so im Kurs nicht möglich ist. Oder anders ausgedrückt: Während sich die Kurse vor allem aufgrund des Gruppenerlebnisses großer Beliebtheit erfreuen, schätzen zahlreiche Mitglieder das individuelle Training auf der Fläche, was hauptsächlich über das Farbsystem bzw. das herzfrequenzgesteuerte Training ermöglicht wird.

Aus-, Fort und Weiterbildung
Beratung
Cardio
EMS
Ernährung
Functional
IT / Software
Kraft
Reha und Prävention
Testing und Diagnose
Wellness

News Ticker