Anzeige
EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle und Philipp Roesch-Schlanderer, Geschäftsführer von eGym

eGym GmbH | Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der eGym GmbH ein Darlehen in Höhe von bis zu 25 Millionen Euro zur Verfügung. Aus den Mitteln werden das derzeitige Investitionsprogramm von eGym unterstützt und Kosten für Forschung und Entwicklung, Investitionsaufwendungen für die Erweiterung der Produktionskapazitäten sowie die dauerhafte Erhöhung des Betriebskapitals finanziert, um die Marktexpansion zu fördern. Ermöglicht wurde das EIB-Darlehen durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Der EFSI ist die tragende Säule der Investitionsoffensive für Europa, bei der die EIB-Gruppe und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammenarbeiten, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft zu stärken.

EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle, für Finanzierungen in Deutschland zuständig: "Die erst vor sieben Jahren gegründete Firma eGym ist ein sehr rasch wachsendes Unternehmen. Es ist eines der vorrangigen Ziele der Bank der EU, junge und innovative Wachstumsunternehmen zu unterstützen, weil sie die Jobs von morgen schaffen." Philipp Roesch-Schlanderer, Geschäftsführer von eGym: "Wir freuen uns sehr über die Finanzierung durch die EIB. Von Anfang an war es eGyms Vision, dass das Fitnessstudio für alle funktioniert und dass die Nutzer bestmöglich trainieren, um ihre ganz persönlichen Trainingsziele schnell und zuverlässig zu erreichen. Wir sehen heute, dass für viele Menschen Prävention und Verbesserung der eigenen Fitness immer wichtiger werden."

Infos: www.eGym.de

Aus-, Fort und Weiterbildung
Beratung
Cardio
EMS
Ernährung
Functional
IT / Software
Kraft
Reha und Prävention
Testing und Diagnose
Wellness
Anzeige

News Ticker