Anzeige
Bahram Ekhtebar zählt zu den Pionieren der deutschen Fitnessbranche
Bahram Ekhtebar zählt zu den Pionieren der deutschen Fitnessbranche

Bahram Ekhtebar zählt zu den Pionieren der deutschen Fitnessbranche. 1987 – also vor genau 30 Jahren – eröffnete er in einer kleinen Hinterhofgarage sein erstes Studio. Heute zählen 13 Premiumanlagen sowie zwei Discounter zum Unternehmen. Weitere Eröffnungen sind bereits in Planung. Ein Ende der WOF-Erfolgsstory ist also längst noch nicht in Sicht.

Das Team der ersten Stunde
Bahram Ekhtebar mit seiner Partnerin Regina Maltzahn
Ein Teil des WOF-Führungsteams. Rechts neben Bahram Ekhtebar seine Co-Geschäftspartnerin Birgit Raab
Der 55-Jährige ist großer Motorsportfan

Interview:

Wie lautet Ihr ganz persönliches Lebensmotto?
Da geht es um ein Sprichwort, das ursprünglich aus dem Orient stammt: und heute als Gelassenheitsgebet bekannt ist. Die Kraft zu haben, Dinge zu ertragen, die man nicht ändern kann; den Mut, Dinge zu ändern, die man ändern kann - und die Weisheit zu besitzen, das eine vom anderen zu unterscheiden .Es ist nicht immer leicht, dem Sprichwort zu folgen, aber es hilft das Leben zu meistern.

Worauf sind Sie in Ihrer beruflichen Karriere besonders stolz?
Vor mehr als dreißig Jahren verfolgte ich die Idee einen Fitnessclub zu bauen und hatte die Vision einer der führenden Anbieter der Fitnessbranche zu werden. Diesen Weg verfolgte ich all die Jahre und setzte meine Pläne in die Tat um. Auch wenn es nicht immer einfach war, habe ich mein Ziel nicht aus den Augen verloren.

Welche Trends werden Ihrer Meinung nach die Fitnessbranche mittelfristig dominieren?
Ich persönlich bin der Meinung, dass trotz der zunehmenden Digitalisierung die Beziehung von Mensch zu Mensch weiterhin der entscheidende Faktor in der Fitnessbranche sein und zwischen Erfolg und Misserfolg des jeweilgen Fitnessstudios entscheiden wird. In diesem Bereich gibt es leider viel zu wenig "Ausbildungen". Letztlich geht es darum, dass die Menschen sich in unseren Einrichtungen wohlfühlen. Diesem Grundsatz folgt auch unser Motto bei WOF "Fitness unter Freunden" - welches wir in unseren Anlagen leben.

Wie sieht in Ihrem Job als Unternehmer und Fitnessclubbetreiber Ihre persönliche Work-Life-Balance aus?
Da muss ich zugeben, dass ich meine optimale Work-Life-Balance noch nicht gefunden habe und Nachholbedarf besteht. Ich arbeite viel zu viel, mache das auch gerne, bin mir aber im Klaren darüber, dass ich in diesem Bereich die Prioritäten ein wenig verändern muss.

Wie beurteilen Sie die momentane Entwicklung der deutschen Fitnessbranche und welche Konsequenz ziehen Sie daraus als Unternehmer?
In der Fitnessbranche intensiviert sich der Verdrängungswettbewerb fortlaufend, das heißt, wir müssen morgen schon besser sein als heute, ansonsten laufen wir große Gefahr, von der "Zeit" überholt zu werden - im wahrsten Sinne des Wortes.

Welchen Lebenstraum möchten Sie sich unbedingt erfüllen oder haben Sie sich bereits erfüllt?
Meine Leidenschaft ist es, neben meinem Unternehmen, mit dem Auto "im Kreis" zur fahren. Einmal das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mitzufahren wäre ein absoluter Traum!

Was bedeutet für Sie persönlich "Glück"?
... mit meinen Liebsten ungezwungen Zeit verbringen zu können.

Zur Person

Name: Bahram Ekhtebar

Alter: 55

Beruf: Kaufmann

Familienstand: in einer Beziehung, eine Tochter

Karriere: Barahm Ekhtebar hat ein Jurastudium an der Uni Köln absolviert. Durch seinen Vater ist er zum Bodybuilding und Kraftdreikampf gekommen.

Wohnort: Aachen

Geburtsort: Bardenberg bei Aachen

Kontaktadresse:

Corpora Fitness GmbH & Co.KG

Adenauerstraße 18, 52146 Würselen

www.wof-fitness.de

systemzentrale@wof-fitness.de

Tel.: 02405 6456800

Aus-, Fort und Weiterbildung
Beratung
Cardio
EMS
Ernährung
Functional
IT / Software
Kraft
Reha und Prävention
Testing und Diagnose
Wellness

News Ticker