Anzeige
Fotos: JENTSCHURA International GmbH
Fotos: JENTSCHURA International GmbH

Wie lautet Ihr ganz persönliches Lebensmotto?

„Immer schön basisch bleiben!“ Das meine ich natürlich für den Säure-Basen-Haushalt, aber insbesondere aus der mentalen Perspektive. Wir sind heute so schnell „sauer“ oder machen uns Sorgen wegen eher nichtigen Dingen. Stress ist ein enormer Säureproduzent, der bis zum Burnout führen kann. Dann halte ich mir immer meine Großmutter vor Augen. Die ist 104 Jahre alt geworden und sagte einmal zu mir: „Junge, ich habe zwei Weltkriege und die Vertreibung aus Schlesien hinter mir! Glaub mir, ihr habt heute keine wirklichen Probleme!“ Das relativiert mir immer meine Dramatik und entspannt die Situation. 

Worauf sind Sie in Ihrer beruflichen Karriere besonders stolz?

Symbolisch nehme ich dafür mal unsere aktuell zehnjährige Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband als „offizieller Berater und Ausrüster“! Vor gut zehn Jahren habe ich den Entschluss gefasst, die Sportbranche für unser Körperverständnis rund um den Säure-Basen-Haushalt zu begeistern. Mittlerweile ist mein Sportratgeber mehr als 600.000 Mal gedruckt und meine Schulungen und Vorträge, auch im Netz, haben noch viel mehr Menschen erreicht. Die Erfolge unserer Kunden bis in den Spitzensport hinein sind die pure Freude. Zahlreiche unserer damals belächelten „Hypothesen“ sind mittlerweile wissenschaftlicher Fakt. Auf diese Entwicklung bin ich sehr stolz.

Welche Trends werden Ihrer Meinung nach die Fitnessbranche mittelfristig dominieren?

Die Fitnessbranche erlebt gerade einen fantastischen Zuspruch, da immer mehr ins Bewusstsein rückt, wie wichtig Bewegung und Training nicht nur für eine gute Figur, sondern für die Gesundheit sind. Für Premiumclubs geht der Trend in Richtung Gesundheitsstudio und für diese gewinnt das Gesundheitswissen immer mehr an Bedeutung. Hinzu kommt die zunehmende Bedeutung der Ernährung. Wir haben uns mittlerweile regelrecht abgekoppelt von den Jahrmillionen unserer Evolution und leben nicht „artgerecht“! Mit der heute „normalen“, vitalstoffarmen und säurereichen Ernährung führt der Sport leider nicht mehr zu den gewünschten Erfolgen. Kalorienzählen und Diäten lassen die Mitglieder zwar kurzfristig abnehmen, aber immer mehr Menschen wollen dauerhaft in Form kommen, regenerieren, gesund werden und gesund bleiben. Sport in der Säure-Basen-Balance bringt nachhaltige Erfolge.

Wie sieht in Ihrem Job als erfolgreicher Unternehmer Ihre persönliche Work-Life-Balance aus?

Zum Glück muss ich mir diese, so finde ich krankmachende, Frage nicht stellen, denn ich liebe meine Arbeit, sodass ich in meinem Leben nur die Arbeitszeit mit der Zeit für meine Familie und für mich in die Balance bringen muss. Meiner Familie gegenüber ist das aufgrund der vielen Möglichkeiten und der großen Nachfrage nach Schulungen und Vorträgen schon seit Längerem eine riesige Herausforderung. Meine beiden Kinder und meine Frau tolerieren dankensweterweise seit vielen Jahren mein Engagement. Und meine Frau ist mindestens genauso enthusiastisch im Gesundheitsbereich unterwegs.

Wie beurteilen Sie die momentane Entwicklung der deutschen Fitnessbranche und welche Konsequenz ziehen Sie daraus als Unternehmer?

Die Fitnessbranche erlebt gerade, was wir als Drogistenfamilie und die gesamte Branche in den 1970er-Jahren erlebt haben. Damals kam die Billigkette Schlecker auf den Markt und hat die klassische Drogerie in den Ruin getrieben. Heute existieren nur noch diejenigen Fachdrogerien, die sich insbesondere auf das Thema „Gesundheit“ spezialisiert haben und darüber hinausdem Kunden mit ihren Produkten und ihrem Fachwissen einen wirklichen Mehrwert bieten. Diese Abgrenzung und Positionierung im Gesundheitsmarkt vollziehen im Moment immer mehr Fitnessstudios. Für diese Clubs ist Jentschura der ideale Partner. Entsprechend verstärken wir unsere Kapazitäten und unser Marketing für die Studios.

Welchen Lebenstraum möchten Sie sich unbedingt erfüllen oder haben Sie sich bereits erfüllt?

Beruflich lebe ich schon recht intensiv meinen Traum – auch wenn da noch viel Potenzial ist. Privat habe ich eine ganz tolle Familie und möchte nur noch mehr an der Entwicklung meiner beiden Kinder teilhaben. Dann träume ich schon seit meiner Tischlerausbildung von einem wohngesunden, ökologischen Haus, am liebsten mit Naturholzkonzept Holz 100, auf einem schönen Grundstück.

Was bedeutet für Sie persönlich „Glück“?

Zu meinem Familienglück noch die vielfältigen Möglichkeiten heute nutzen zu können und Zeit mit interessanten, interessierten, begeisterten und lieben Menschen zu verbringen.

Zur Person

  • Name: Roland Jentschura 
  • Alter: 46
  • Beruf: Unternehmer und „Gesundheitsautor“
  • Familienstand: verheiratet, zwei Kinder
  • Karriere: Produktionsleiter, Verkaufsleiter und Geschäftsführer
  • Wohnort: Münster, Nordrhein-Westfalen
  • Geburtsort: Münster, Nordrhein-Westfalen 

Aus-, Fort und Weiterbildung
Beratung
Cardio
EMS
Ernährung
Functional
IT / Software
Kraft
Reha und Prävention
Testing und Diagnose
Wellness

News Ticker