Anzeige

Zielerreichung ist das Erfolgskriterium!

Höhere Kundenzufriedenheit durch Körperanalysesysteme

Der Erfolg eines Fitnessstudios misst sich am Einkommen, an der Anzahl der Mitglieder, an der Fluktuationsrate, an der Effek­tivität der Marketingstrategie und an der Zufriedenheit der ­Mitglieder. Und obwohl Fitness und Wellness boomen, stagniert der ­Premiumfitnessbereich. Woran liegt das?

Wellness, Gesundheit und Fitness boomen. Speziell die Wellnessbranche wächst in Deutschland jedes Jahr um ca. 5–6 Prozent. Aufgrund dieses Booms zählen Well­ness­tourismus, Bio-Lebensmittel, Wellnessprodukte und Discountfitnessangebote zu den großen Gewinnern. Die Verlierer hingegen sind Fitnessanlagen im Premiumsegment, denn dieser Bereich stagniert.

Was wünschen sich die Interessenten?

Die folgenden Zahlen verdeutlichen den eingangs erwähnten Boom von Wellness, Gesundheit und Fitness:

  • 40 Prozent haben den Wunsch, fit zu sein (werden), 
  • 30 Prozent haben den Wunsch nach Schönheit,
  • 60 Prozent wünschen haben das Ziel abzunehmen,
  • 30 Prozent möchten etwas gegen ihre Rückenprobleme unternehmen, 
  • 30 Prozent möchten sich in ihrer Sportart verbessern,
  • 40 Prozent wünschen sich soziale Kontakte.

So positiv diese oben genannten Zahlen auch sind, jetzt kommt das große Aber! Keine 5 Prozent der Trainierenden erreichen auch wirklich ihr gestecktes Trainingsziel! 

Die Ansprüche steigen

Zentrales Anliegen der Kunden ist es, ihre individuell gesteckten Ziele zu erreichen. Damit steigen auch die Ansprüche an die Betreuungsqualität durch die Mitarbeiter in den Fitnessanlagen. Deshalb steht Weiterbildung für die Trainer in Fitnessclubs hoch im Kurs. Nur durch qualifiziertes Personal gelingt es speziell den Premiumanbietern, sich von Wettbewerbern abzuheben.

Durch den Einsatz von Körper­analyse- und Messsystemen, kann die Kompetenz der Mitarbeiter untermauert werden und die Fitnessanlage wird den hohen Kundenansprüchen gerecht
Durch den Einsatz von Körper­analyse- und Messsystemen, kann die Kompetenz der Mitarbeiter untermauert werden und die Fitnessanlage wird den hohen Kundenansprüchen gerecht

Was macht ein Premiumstudio aus? 

Auf den ersten Blick ist ein Premiumstudio gekennzeichnet durch eine gehobene Ausstattung inklusive hochwertigem Gerätepark. Eine ansprechende Einrichtung und ein großzügiger Wellnessbereich tragen zum Wohlfühlambiente bei. Doch das eigentliche Merkmal einer Premiumanlage ist freundliches und vor allem kompetentes Personal. Durch den Einsatz von entsprechenden Tools, wie beispielsweise Körperanalyse- und Messsystemen, kann die Kompetenz der Mitarbeiter untermauert werden und die Anlage wird den hohen Kundenansprüchen gerecht. Die Verwendung von Körperanalysesystemen ermöglicht es Trainern, maßgeschneiderte Trainingspläne zu erstellen und diese im Zuge regelmäßiger Re-Checks anzupassen. Zudem besteht die Möglichkeit, Trainingsfortschritte ausführlich zu analysieren und die Kunden zu motivieren, sodass letztlich die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie ihre gesteckten Ziele erreichen. 

Doch nicht nur die Trainierenden profitieren vom Einsatz entsprechender Testingtools: Je mehr Kunden ihre individuellen Ziele erreichen, desto höher ist auch die Kundenzufriedenheit – und damit sinkt die Fluktuationsrate. Darüber hinaus können durch Weiterempfehlungen von erfolgreichen Mitgliedern oder über die Kommunikation von Erfolgsgeschichten über soziale Netzwerke neue Mitglieder gewonnen werden, sodass auch die Clubbetreiber (auch von Premiumanlagen) vom Einsatz von Testing- und Diagnostiktools erheblich profitieren können. 

Geschrieben von
Hermann Widerhold | ist Geschäftsführer der Weightcheckers GmbH und damit u.a. für den Vertrieb der Premium-Check-up-Systeme von TANITA in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Infos: www.weightcheckers.comwww.tanita.de

Aus-, Fort und Weiterbildung
Beratung
Cardio
EMS
Ernährung
Functional
IT / Software
Kraft
Reha und Prävention
Testing und Diagnose
Wellness

News Ticker