Anzeige
Die Sensoren können bis zu zwölf Übungsparameter wie zum Beispiel Streckung, Beugung oder Rotation der unteren Extremitäten überwachen

re.flex | Die Zukunft der Rehabilitation ist digital, so lautet das Motto des Unternehmen re.flex. Ein einfach zu bedienender intelligenter Rehabilitations-Assistent – bestehend aus zwei innovativen Sensoren sowie einer Trainings-App – soll die Rehabilitation orthopädischer Patienten revolutionieren, heißt es in einer Mitteilung. „Unser Ziel ist es, die Rehabilitation mit re.flex für alle Beteiligten zu verbessern“, sagt Camil Moldoveanu, CEO und Mitgründer von re.flex. „Mithilfe unserer App erstellt der Therapeut individuelle Trainingsprogramme für die Patienten. Die erste Besonderheit: Er kann deren Einhaltung nachvollziehen, wenn es nötig ist eingreifen und das Training anpassen. Die zweite Besonderheit: Der Patient wird bei der Durchführung der Übungen durch unsere Sensoren mittels Echtzeit-3D-Animation unterstützt. Zudem werden die Therapiefortschritte dokumentiert,“ erläutert Camil. In Deutschland wird re.flex, wie auf der Medica angekündigt, zunächst im Rahmen von Pilotprojekten eingesetzt. Interessierte Therapeuten, Kliniken und Rehaeinrichtungen sind eingeladen, sich mit re.flex in Verbindung zu setzen.

Infos: www.reflex.help.de

Aus-, Fort und Weiterbildung
Beratung
Cardio
EMS
Ernährung
Functional
IT / Software
Kraft
Reha und Prävention
Testing und Diagnose
Wellness
Anzeige

News Ticker