Anzeige
Wer sich mit anderen zum Sport verabredet, geht mit höherer Wahrscheinlichkeit zum Training (Foto: Fitness First)

Fitness First Germany GmbH | Wer sich mit anderen zum Sport verabredet, geht mit höherer Wahrscheinlichkeit zum Training - dies belegt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage von InnoFact im Auftrag von Fitness First. Für die Studie wurden über 1.000 sportaffine Menschen in Deutschland danach befragt, was sie zum Trainieren motiviert. Von den Befragten trainieren 77 Prozent mindestens ein- bis zweimal die Woche.

Für die Studie wurden die Teilnehmer danach befragt, was ihre größte Motivation zum Sporttreiben ist. "Für meine Gesundheit" liegt mit 86 Prozent1 an erster Stelle. Auf Platz zwei landete mit 80 Prozent die Angabe, dass Sport für ein besseres Körpergefühl betrieben wird. Auch der Ausgleich zum Job (60 %), das besseres Aussehen (56 %), der Spaß am Sport (55 %) und um abzunehmen (52 %) sind wichtige Motivationsgründe. Ein kleinerer Teil der Studienteilnehmer ist durch spezielle Trainingsziele motiviert: 25 Prozent treiben Sport, um nach einer Verletzung wieder fit zu werden, 18 Prozent um sich sportlich mit anderen zu messen und 13 Prozent um sich auf einen Wettkampf vorzubereiten. Das Schlusslicht bildet die Partnersuche: 10 Prozent gaben an, zum Sport zu gehen, um dort einen neuen Partner kennenzulernen.

1 Die Zahlen beziehen sich auf die Angaben "trifft voll und ganz auf mich zu" und "trifft zu".

Infos: www.fitnessfirst.de

Anzeige

News Ticker