Anzeige

Stipendium geht nach Hannover

Das HEYERS Sports in Hannover von Betreiber Sebastian Herzberg (Mitte) gewann 2017 das body LIFE-Stipendium im Wert von 14.000 Euro. Überreicht wurde die Urkunde von Gerd Maurer (rechts) von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement.

Ehemaliges Gewinnerstudio berichtet über seine Erfahrungen

Atessa Keppler und Nathalie Elhardt (v.l.) im ENERGYM
Atessa Keppler und Nathalie Elhardt (v.l.) im ENERGYM

Auch 2017 können sich Fitness- und Gesundheitsunternehmen für ein Stipendium bewerben, das die kompletten Studiengebühren für ein duales Bachelor-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) abdeckt. Aus diesem Anlass hat body LIFE mit dem ENERGYM im baden-württembergischen Öhringen, einem Gewinnerstudio aus dem Jahr 2015, gesprochen und nachgefragt, was sich seit der Vergabe des Stipendiums im Unternehmen bewegt hat. Die Entwicklungen sind beeindruckend!

Mit dem body LIFE-Stipendium bietet die body LIFE den Studiobetreibern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Möglichkeit, sich mithilfe einer kurzen Bewerbung, die schnell und einfach auch online durchzuführen ist, einen Studienplatz im Wert von rund 14.000 Euro zu sichern. Die Bewerbung sollte eine Vorstellung der Anlage und eine Begründung enthalten, warum ein Studierender ausgebildet werden soll.

So hatte es auch das ENERGYM in Öhringen getan: „Da ich schon mehrere Jahre die body LIFE lese, war mir bekannt, dass sie ein Mal im Jahr ein Stipendium verleiht. Nachdem klar war, dass unsere Mitarbeiterin Atessa Keppler sich mit dem Studiengang ‚Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement‘ weiterentwickeln möchte, haben wir die Möglichkeit genutzt und uns beworben“, erinnert sich Nathalie Elhardt, die das ENERGYM in Öhringen Ende 2010 als Jungunternehmerin gegründet hat.

„Ich habe bereits gegen Ende meiner Ausbildung zur Sport- und Gymnastiklehrerin mit Zusatzqualifikation Sporttherapie im ENERGYM als Trainerin und Kursinstruktorin gearbeitet. Nach meiner Ausbildung hatte ich den Wunsch, meine Kompetenzen im Gesundheitsbereich zu erweitern und zu studieren. Mit dem Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement konnte ich ideal auf meiner schulischen Ausbildung aufbauen“, ergänzt Atessa Keppler. Der inhaltliche Schwerpunkt des Studiengangs liegt auf der interdisziplinären Verknüpfung der Wirtschaftswissenschaften mit den Gesundheits- und Trainingswissenschaften.

Studium ist ideal auf Unternehmen zugeschnitten

Das 3,5-jährige duale Bachelor-Studium an der staatlich anerkannten privaten Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ist für Unternehmen der Fitness- und Gesundheitsbranche die optimale Chance, ihre Mitarbeiter genau auf die Bedürfnisse ihres Unternehmens hin zu qualifizieren. „Weil Mitarbeiter das Wichtigste sind, bin ich bestrebt, unserem Personal Perspektiven zu bieten und die Fähigkeiten zu fördern und zu unterstützen.

Es macht mir sehr viel Spaß, Atessa in ihrer rasanten Entwicklung zu begleiten“, erklärt die ENERGYM-Inhaberin. Die meiste Zeit ihres Studiums verbringen die Studierenden dabei im Ausbildungsbetrieb und arbeiten aktiv im Tagesgeschäft mit. Durch den hohen Anteil am Fernstudium sind die Studierenden nur an rund 20 Tagen pro Jahr auf Präsenzphasen an regionalen Studienzentren und erarbeiten sich praxisnahes Wissen, das sie direkt gewinnbringend im Betrieb einsetzen können. Insgesamt stehen fünf duale Bachelor-Studiengänge zur Auswahl: 

  • „Bachelor of Arts Fitnessökonomie”
  • „Bachelor of Arts Sportökonomie”
  • „Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement“
  • „Bachelor of Arts Fitnesstraining“
  • „Bachelor of Arts Ernährungsberatung“

Das body LIFE-Stipendium 2016 geht an das Physius Gesundheitszentrum, Bad Soden

Gerd Maurer, Leiter der Unternehmenskommunikation DHfPG, übergab Halka und Stephan Zipplies vom Physius Gesundheitszentrum die Urkunde für den Gewinn des body LIFE-Stipendiums

So viele Bewerbungen wie nie zuvor waren in diesem Jahr für das body LIFE-Stipendium in unserer Redaktion eingegangen. Von Microstudios über Frauenstudios und Franchisefi lialen bis hin zu medizinisch ausgerichteten Clubs und inhabergeführten Premiumanlagen war alles dabei. Die Bewerbung von Stephan Zipplies, Geschäftsführer des Physius Gesundheitszentrums in Bad Soden, hatte die Jury am meisten beeindruckt. Im Rahmen der body LIFE-Award-Verleihung nahm er am 13. Oktober die Urkunde für den Gewinn des Stipendiums entgegen.  

Medizinische Ausrichtung überzeugte

Am 5. September war die Bewerbungsfrist für das Bachelor-Stipendium im Wert von rund 14.000 Euro, das body LIFE in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) jedes Jahr vergibt, abgelaufen. Das Physius Gesundheitszentrum in Bad Soden darf sich über den Gewinn des body LIFE-Stipendiums freuen.

Konzept und Philosophie beeindruckend

Besonders angetan zeigte sich die Jury von der ausführlichen Bewerbung, dem Konzept und der Philosophie des Gesundheitszentrums. Verlagsleiter und body LIFE-Chefredakteur Max Barth zitierte folgende Passage aus der eingegangenen Bewerbung: „Unser Betreuungskonzept nimmt den höchsten Stellenwert ein und stellt hohe Ansprüche an das Personal. Voraussetzung für den Trainingserfolg unserer Kunden und Patienten ist gute Betreuung. Wenn unsere Kunden Erfolg haben und sich wohlfühlen, empfehlen sie uns weiter (...) Im Studiengang Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement sehen wir die Möglichkeit, einem Studenten die Chance zu geben, einen Zukunftsmarkt kreativ mitzugestalten und gleichzeitig gelernte Studieninhalte der Gesundheits- und Trainingswissenschaften in unsere betrieblichen Arbeitsabläufe miteinzubringen. Mit Projekten in der Betrieblichen Gesundheitsförderung möchten wir den Studenten dazu motivieren, mit zunehmender Kenntnis und Erfahrung im Rahmen seiner individuellen Entwicklung eigenverantwortlich zu arbeiten.“

Infos zum Physius Gesundheitszentrum

Unter dem Motto „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ bietet das Physius eine Mischung aus medizinischem Gerätetraining, Wirbelsäulengymnastik, Yoga, Pilates und privater Physiotherapie. Das Mitarbeiterteam setzt sich aus Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern und Yogalehrern zusammen.
Die Programme im Physius Gesundheitszentrum erfüllen alle von den Spitzenverbänden der Krankenkassen festgelegten Kriterien für Bewegungsprogramme, die Gesundheitsrisiken reduzieren und Bewegungsmangel ausgleichen. Dementsprechend werden alle Angebote von den Krankenkassen bezuschusst.

body LIFE-Stipendium 2015 geht an das ENERGYM in Öhringen

„Weil Mitarbeiter das Wichtigste sind“

Auch in diesem Jahr hat body LIFE wieder gemeinsam mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ein Stipendium für einen Bachelor-Studiengang in Höhe von ca. 14.000 Euro vergeben. Der diesjährige Gewinner, das ENERGYM in Öhringen, wurde im Rahmen der body LIFE-Award-Verleihung in Baden-Baden ausgezeichnet.

Am 15. September dieses Jahres endete die Bewerbungsfrist für das body LIFE-Stipendium. Die Anzahl und vor allem die Qualität der Bewerbungen seien noch nie so hoch gewesen wie in diesem Jahr, blickt body LIFE-Chefredakteur Max Barth zurück. Interessant zu beobachten sei auch gewesen, so Barth weiter, dass unter den Bewerbern Studios mit den unterschiedlichsten Konzepten waren. „Es waren Studios mit unter 1.000 m2 dabei, genauso wie Clubs mit mehr als 3.000 m2. Zu den Bewerbern zählten gesundheitsorientierte Studios mit angeschlossener Physiotherapiepraxis genauso wie EMS-Studios, Personal-Training-Studios und wellnessorientierte Premiumclubs. Die ganze Bandbreite war vertreten“, erklärt Max Barth.

Die Begründung der Jury

Warum die Wahl schließlich auf das ENERGYM fiel, begründete die Jury folgendermaßen: „Der Satz ‚Weil Mitarbeiter das Wichtigste sind‘ hat uns auf Anhieb sehr gefallen und angesprochen. Auch die weiteren Auszüge aus der Bewerbung der Studiobetreiberin verdeutlichen, wie motiviert, zielgerichtet und zugleich motiviert das gesamte Mitarbeiterteam arbeitet. Die konkreten Pläne, die Studentin zukünftig schwerpunktmäßig mit der Entwicklung des Bereichs der Betrieblichen Gesundheitsförderung vertraut zu machen, um den vielen Anfragen von Firmen gerecht zu werden, waren sehr beeindruckend. Daher lag es auf der Hand, die Studentin Atessa Keppler mit einem Bachelor-Studiengang im Bereich Gesundheitsmanagement zu unterstützen.“ Die Freude bei Clubbetreiberin Nathalie Elhardt war riesig: „In diesem Jahr haben wir mit Atessa Keppler eine Mitarbeiterin, der wir unsere Wertschätzung ausdrücken wollten, indem wir sie zu dem Stipendium angemeldet haben.“ Mindestens genauso glücklich wie ihre Chefin zeigte sich die zukünftige Studentin. Auf die Frage, ob die Nervosität oder die Vorfreude überwiege, antworte Atessa Keppler, ohne lange überlegen zu müssen: „Ganz klar die Vorfreude!“

Infos zum ENERGYM in Öhringen

Das ENERGYM wurde im November 2010 gegründet und wird seither von der Jungunternehmerin Nathalie Elhardt geführt. Das 1.200 m2 große Studio hat es geschat, sich am Markt zu etablieren, was die stetig steigenden Mitgliederzahlen untermauern. Eine Besonderheit sind die neun Trainingsbereiche (Spaces), in die die Trainingsfläche eingeteilt ist. Diese Bereiche sollen den Mitgliedern dabei helfen, ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen mit viel Spaß und Freude ihre Trainingsziele erreichen zu können. Die Spaces bestehen aus zielgerichteten, ausgewählten Fitnessgeräten, die durch ansprechende und motivierende Bilder gekennzeichnet sind. Eine Kombination der verschiedenen Spaces erlaubt, so die Betreiberin, ein abwechslungsreiches Training. 

Interview mit den Gewinnern des body LIFE Stipendiums und Gerd Maurer

News Ticker