Anzeige

ERGO-FIT feierte 70. Geburtstag

Am 30. Juni feierte ERGO-FIT seinen 70. Geburtstag. Zum Jubiläum hatte das Pirmasenser Traditionsunternehmen seine Mitarbeiter und zahlreiche Gäste geladen.

Alles hatte 1947 mit der Gründung der Willi Resch KG begonnen. Damals lag der Fokus des Unternehmens auf der Herstellung von Schuhmaschinen. In den 1970er Jahren führte das Interesse des damaligen Geschäftsführers Hans Resch an Sport und Medizin dazu, dass man sich mit dem Thema „Cardiotraining“ beschäftigte.

1973: Präsentation des ersten Fahrradergometers

1973 präsentierte die Willi Resch KG schließlich das erste Fahrradergometer für den medizinischen Bereich. 1981 folgte der nächste Meilenstein: Das Unternehmen stellte das erste Ergometer der Welt mit Wirbelstrombremse vor. Kontinuierliche Forschung und Entwicklung sorgten dafür, dass das inzwischen in ERGO-FIT umbenannte Unternehmen nach dem medizinischen Sektor auch den Fitnessbereich eroberte.

Heute ist ERGO-FIT ein Komplettanbieter für alles rund um Fitness und Therapie. Cardio- und Kraftgeräte, Trainingssysteme und individuelle Konzepte für das Gesundheitstraining nach Maß bestimmen das Angebot. In der September-Ausgabe der body LIFE können Sie ein Interview mit ERGO-FIT-Geschäftsführer Michael Resch und dessen Vater Hans Resch lesen.

Produktvielfalt für medizinisches Fitnesstraining

ERGO-FIT zeigt, welche Möglichkeiten sich für Betreiber mit einem medizinischen Trainingsbereich ergeben. Im Mittelpunkt stehen dabei die chipkartengesteuerten Cardio- und Krafttrainingsgeräte des Vitality Circuit. Auf der Medica haben Messebesucher die Möglichkeit, sich mit Praxisinhabern und Betreibern zu unterhalten, die den Zirkel in ihrer Praxis einsetzen, und können von deren Erfahrungen profi tieren. Infos: Halle 4, Stand G51 Die Produkte für die kardiologische Rehabilitation wie zum Beispiel Stress-Echo-Untersuchungsliege, die Telemetriesoftware Exercise Care und die unterschiedlichen Cardiogeräte fi nden Sie auf dem Stand der ERGO-FIT-Tochterfirma cardiowise. Infos: Halle 9, Stand D3 www.ergo-fit.de

Geräte- und Produktinnovation – ivo Trainer

Der ivo Trainer ist ein tragbares Zugwiderstandssystem mit stufenloser Widerstandseinstellung. Das patentierte System dient der Ausbildung der koordinativen Fähigkeiten. Profiathleten nutzen das System zusätzlich zur Entwicklung ihrer Sprintfähigkeiten. Durch den 360-Grad-Gürtel kann das fußballspezifische Koordinationstraining beibehalten werden und um den Faktor des gleichmäßigen Zugwiderstandes erweitert werden. Die Erfolge dieser Trainingsmethode werden aktuell in einer Studie der Deutschen Sporthochschule Köln wissenschaftlich belegt. Der ivo Trainer kann auch im Rehabereich, zur Sturzprophylaxe sowie beim Seniorensport Anwendung finden.

Auch auf der FIBO 2016 stand der ivo Trainer bei ERGO-FIT im Focus:

Mit den neuen Angeboten lässt sich Geld verdienen

Markus Hodyas, Marketing Director Ergo-Fit

Entertainmentangebote: Mitglieder wünschen Abwechslung

Einer der wichtigsten Gründe für eine (dauerhafte) Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist die Motivation, zu trainieren. Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung und des steigenden Bedarfs der Interaktivität über das Internet stellt sich die Frage, welche Erwartungshaltung Studiomitglieder an ein entsprechendes Angebot in ihrem Club haben. Werden die Clubbetreiber den Ansprüchen gerecht, wie lässt sich mit Entertainmentangeboten Geld verdienen und welche Bedeutung messen die führenden Gerätehersteller dem Thema bei? Fragen, mit denen sich unser aktuelles Topthema „Entertainment im Fitnessstudio“ befasst.

body LIFE: Welche Bedeutung messen Sie dem Thema Entertainment derzeit bei der Geräteentwicklung bei?
Markus Hodyas: Gerade beim Ausdauertraining und bei den neuen techni-schen Möglichkeiten wird das Thema Unterhaltung/Motivation immer wichtiger. Daher haben wir bisher einige Unterhaltungselemente, wie z.B. Spiele, in einen Teil unserer Geräte integriert.
body LIFE: Was zeigen die Erfahrungen – wie wird das Thema Entertainment vonseiten der Studios aufgenommen?
Markus Hodyas: Da gibt es große Unterschiede. Da sind auf der einen Seite die Puristen, die den Standpunkt vertreten, dass man sich beim Training auf den eigenen Körper konzentrieren und sich nicht ablenken lassen soll, andere finden die Möglichkeit der Unterhaltung spannend. Das ist immer eine Frage der persönlichen Philosophie.
body LIFE: Welche Rolle wird das Entertainment zukünftig hinsichtlich der Geräteentwicklung spielen?
Markus Hodyas: Die Bedeutung wird immer wichtiger. Sie können ja gerade im Gerätebereich nicht jedes Jahr das Rad neu erfinden. Aber mit interessanten Zusatzprogrammen kann man dem Betreiber und dem Trainierenden einen zusätzlichen Nutzen anbieten.

Medica News

Vitality Circuit sinnvoll einsetzen

 Eine positive Bilanz zog ERGO-FIT nach der MEDICA: „Wir waren nicht sicher, wie sich die geänderten Öffnungszeiten auswirken und ob nicht der fehlende Samstag für weniger Besucher sorgen wird. Das hat sich aber nicht bewahrheitet, wir hatten sogar deutlich mehr Besucher als in den letzten Jahren“, so Marketingleiter Markus Hodyas. Vor Ort wurden Möglichkeiten präsentiert, wie Physiotherapeuten und medizinische Fitnesseinrichtungen etwa den Vitality Circuit sinnvoll einsetzen können.

ERGO-FIT Der Spezialist für medizinisches Fitnesstraining

MEDICA 2015 – Großer Andrang auf den beiden Messeständen von ERGO-FIT

Sehr zufrieden mit der diesjährigen Medica zeigte sich der Pirmasenser Medizinproduktehersteller ERGO-FIT. „Wir waren nicht sicher, wie sich die geänderten Öffnungszeiten auswirken und ob nicht der fehlende Samstag für weniger Besucher sorgen wird. Das hat sich aber nicht bewahrheitet, wir hatten sogar deutlich mehr Besucher als in den letzten Jahren.“ so Marketingleiter Markus Hodyas.
ERGO-FIT - der Spezialist für medizinisches Fitnesstraining – zeigt Lösungen und Möglichkeiten, wie Physiotherapeuten und medizinische Fitnesseinrichtungen die chipkartengesteuerten Trainingsgeräte des Vitality Circuit sinnvoll einsetzen und damit erfolgreich arbeiten können. ERGO-FIT unterstützt seine Kunden dabei in allen Bereichen, von der Raumplanung über Konzepte und Leitfäden bis hin zum Marketingpaket, um den Start ins Training so einfach wie möglich zu gestalten.
Mit der Tochterfirma cardiowise stellte ERGO-FIT auf einem 2. Stand Produkte und Lösungen für Kardiologen und die kardiologische Reha. Dabei werden bis zu 24 Geräte vernetzt und die Patienten mit einem EKG überwacht, während der Therapeut direkt auf die Steuerung des Gerätes zugreifen kann.

Existenzgründung als Franchisenehmer

Das „Exclusive-Franchisemodell“

Eine klare Positionierung ist die optimale Grundlage, um in der Fitnessbranche erfolgreich zu sein. Mit dem „Exclusive-Franchisemodell“ und den chipkartengesteuerten Trainingsgeräten von Ergo-Fit haben Trainer, Personal Trainer und Physiotherapeuten, die sich selbständig machen, die Möglichkeit, sich klar zu positionieren. Nachdem wir in der vergangenen Ausgabe das Konzept anhand des Clubs in Merzig vorgestellt haben, widmen wir uns heute dem Exclusive in Saarlouis.

Sabine Goldmann – Exclusive Clubs Saarlouis

Wie gut sich das Konzept in der Praxis bewährt, zeigt das Beispiel von Sabine Goldmann in Saarlouis. Sie hat im Oktober 2013 ihren Exclusive Club im Obergeschoss eines Geschäftsgebäudes eröffnet – übrigens direkt über einem Mrs. Sporty! Auf insgesamt 350 Quadratmeter bietet sie neben dem klassischen, chipkartengesteuerten Cardio- und Krafttraining und Kursen auch eine ganzheitliche Lebensberatung (Life- und Businesscoaching) an. Neben dem Trainingsbereich verfügt die Anlage über einen ca. 50 Quadratmeter großen Kursraum und einen Schulungsraum. Bei den Umkleiden wurde übrigens bewusst auf Duschen verzichtet. „Duschen sind natürlich immer ein großer Kostenfaktor beim Umbau und im Unterhalt“ so Sabine Goldmann. „Bei Exclusive trainieren die Kunden moderat, auf schweißtreibende Cardioeinheiten wird aus trainingswissenschaftlicher Sicht bei unserer Zielgruppe verzichtet und wir merken Tag für Tag, dass kein Bedarf an Duschen besteht“.
Innerhalb von fünf Monaten hatte der Club 220 Mitglieder und schrieb damit schon schwarze Zahlen. Nach acht Monaten sind es inzwischen über 300 Mitglieder und im Durchschnitt kommen pro Monat rund 30 neue Mitglieder dazu.
„Gerade in der Anfangsphase haben wir viel Werbung gemacht. Wir haben Anzeigen geschaltet und Flyer verteilt“ erzählt Sabine Goldmann. „Momentan versuchen wir, in Saarlouis präsent zu sein. Wir beteiligen uns zum Beispiel am Firmenlauf und Messen. Viele neue Mitglieder kommen auch über den Rehasport in die Anlage und werden dann zum Mitglied. Bei Ärztekooperationen und dem Aufbau eines regionalen Netzwerks werden wir vom Exclusive Team optimal unterstützt, sodass wir genau wissen, wie wir Interessenten gewinnen können, die dann zu treuen Stammkunden werden.“
Dabei ist auch die überschaubare Größe, die zum Konzept gehört, ein Vorteil: „So bieten wir eine familiäre Atmosphäre, die gerade unsere Zielgruppe sehr schätzt. Und die Investition und die laufenden Kosten sind natürlich auch deutlich geringer als in einem 2.000 Quadratmeter Club. Wir können so eine super Betreuung gewährleisten. Wir helfen unseren Kunden ihre gesundheitlichen Probleme zu lösen. Wir hatten zum Beispiel einen Kunden, der mit Rollator in die Anlage kam. Heute kann er wieder ohne Hilfsmittel laufen.“
Insgesamt arbeiten momentan drei Trainer im Studio. Neben Sabine Goldmann arbeitet noch ein Betreuer auf der Fläche, der einen Bachelor in Gesundheitsmanagement hat und ein Azubi zum Fitnesskaufmann. „Momentan suchen wir noch einen Trainer oder einen dualen Studenten für die Anlage Saarlouis.“ Bewerber können sich also gerne bei Sabine Goldmann melden.
Insgesamt ist die Betreiberin super zufrieden. „Es war natürlich ein großer Schritt in die Selbständigkeit, aber es war für mich genau die richtige Entscheidung.“ Wollen Sie sich auch selbstständig machen? Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei Gregor Lotz (siehe Kontakt unten).

Ausstattung von Ergo-Fit

Auf der Trainingsfläche setzt Sabine Goldmann komplett auf die Geräte von Ergo-Fit, so z.B. beim Thema Rücken auf die TORSO LINE und den TORSO CHECK von Ergo-Fit. Mit dem TORSO CHECK wird ein Test der Rumpfmuskulatur durchgeführt, auf dessen Basis dann ein Trainingsplan erstellt wird. Die Cardio- und Kraftgeräte von Ergo-Fit sind mit dem chipkartengesteuerten Trainingssystem Vitality System ausgestattet. „Damit können wir einfach eine bessere Betreuung anbieten, denn unsere Trainer werden entlastet und haben Zeit, sich intensiver mit dem Kunden auseinanderzusetzen. Außerdem haben wir das System so eingestellt, dass die Trainingspläne alle acht Wochen geändert werden müssen. Die Kunden werden dann automatisch vom System zu uns geschickt und wir besprechen und ändern dann den Plan. So können wir immer neue Trainingsreize setzen und die Kunden sind hervorragend betreut.“

Das Konzept

Das auf die Zielgruppe 50+ ausgerichtete Medical-Fitness-Konzept hat sich auf eine umfassende individuelle Betreuung, was die Behandlung von orthopädischen Problemen betrifft, spezialisiert. Neben einem Rückentraining, das zur Bekämpfung bzw. Vermeidung von Wirbelsäulenbeschwerden, Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfällen eingesetzt wird, gehören zur Hauptzielgruppe auch Kunden mit Gelenkbeschwerden, Osteoporose, Arthrose und Rheuma. Die Grundfläche der jeweiligen Clubs beträgt jeweils ca. 200 bis 300 m2. Die Personalkosten werden so gering wie möglich gehalten. Neben einem Clubmanager sieht das Businessmodell noch einen Auszubildenden und zwei freiberufliche Mitarbeiter vor. Auf einen Wellnessbereich wird bewusst verzichtet, da das Training im Vordergrund stehen soll. Auf der Trainingsfläche kommen in allen bisherigen Clubs chipkartengesteuerte (Vitality System) Cardio-und Kraftgeräte sowie die TORSO LINE von Ergo-Fit zum Einsatz. „Da wir sehr gute Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht haben, empfehlen wir diese auch unseren Franchisepartnern“ erklärt Gregor Lotz.

Kontakt

Exclusive Service-Center Im Alten Weiher 1,
66564 Ottweiler
Tel.: 06824/3004123,
E-Mail: info@exclusive-clubs.de

Ergo-Fit GmbH & Co. KG Blocksbergstr. 165,
66955 Pirmasens
Tel.: +49 (6331) 2461-0,
Fax: +49 (6331) 2461-55
E-Mail: info@ergo-fit.de

Existenzgründung als Franchisenehmer

Das „Exclusive-Franchisemodell“

Eine klare Positionierung ist die optimale Grundlage, um in der Fitnessbranche erfolgreich zu sein. Mit dem „Exclusive- Franchisemodell“ und den chipkartengesteuerten Trainingsgeräten von Ergo-Fit haben Trainer, PT und Physiotherapeuten, die sich selbständig machen, die Möglichkeit, sich klar zu positionieren. Welche Vorteile das System bietet, zeigen wir am Beispiel einer neugegründeten Anlage im saarländischen Merzig.

Das auf die Zielgruppe 50+ ausgerichtete Medical-Fitness-Konzept hat sich auf eine umfassende individuelle Betreuung, was die Behandlung von orthopädischen Problemen betrifft, spezialisiert. Neben einem Rückentraining, das zur Bekämpfung bzw. Vermeidung von Wirbelsäulenbeschwerden, Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfällen eingesetzt wird, gehören zur Hauptzielgruppe auch Kunden mit Gelenkbeschwerden, Osteoporose, Arthrose und Rheuma. Die Grundfläche der jeweiligen Clubs beträgt jeweils ca. 200–300 m2. Die Personalkosten werden so gering wie möglich gehalten. Neben einem Clubmanager sieht das Businessmodell noch einen Auszubildenden und zwei freiberufliche Mitarbeiter vor. Auf einen Wellnessbereich wird bewusst verzichtet, da das Training im Vordergrund stehen soll. Auf der Trainingsfläche kommen in allen bisherigen Clubs chipkartengesteuerte (Vitality System) Cardiound Kraftgeräte sowie die TORSO LINE von Ergo-Fit zum Einsatz. „Da wir sehr gute Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht haben, empfehlen wir diese auch unseren Franchisepartnern“ erklärt Gregor Lotz.

Henrike Arens – Exclusive Clubs Merzig

Wie gut sich das Konzept in der Praxis bewährt, zeigt das Beispiel von Henrike Arens in Merzig. Die Dipl. Fitness Öko- nomin hat sich, nachdem sie erst eine Zeit lang als Personal Trainerin gearbeitet hat, für das Franchisemodell entschieden und Anfang Februar 2013 ihren eigenen Club eröffnet. „Eigentlich hatten mir die Inhaber vor zwei Jahren einen Job als Studioleiter in einer der bestehenden Anlage angeboten“ erzählt Henrike Arens amüsiert. „Das habe ich aber abgelehnt, erst eine Zeitlang als Personal Trainer gearbeitet und dann gleich mein eigenes Studio eröffnet, nachdem ich das Konzept genau geprüft habe. Denn das war schon immer mein Traum.“
Das Team von Exclusive unterstützte sie schon in der Planungsphase bei der Standortanalyse und der Auswahl der geeigneten Immobilie. Als die geeigneten Räume in der Innenstadt von Merzig im Erdgeschoß eines Wohnungs- und Dienstleistungsgebäudes gefunden waren und der Mietvertrag unterzeichnet war, begann zusammen mit dem Architektenteam der Um- und Ausbau des Clubs. Die insgesamt 365m2 unterteilen sich in eine Trainingsfläche von 220 m2, einen 70 m2 großen Kursraum und in Duschen, Umkleiden, Lagerräume etc.

Unterstützung in jeder Hinsicht

Weiterhin unterstützt sie das Team von Exclusive auch bei allen Marketingmaßnahmen und -planungen, bei der Kooperation mit Ärzten und bei Themen wie beispielsweise Abrechnungen und Buchhaltung. „Das Konzept von Exclusive war genau das Richtige für mich. Die Spezialisierung als gesundheitsorientiertes Fitnessstudio bietet für mich eine klare Unterscheidung zu klassischen Fitnessstudios. Ich habe mich bei allen Ärzten hier in der Umgebung vorgestellt und die waren von meinem Studio und mir begeistert und empfehlen mich ihren Patienten weiter“ lautet das Fazit von Henrike Arens.
Dabei ist auch die überschaubare Anlagengröße, die zum Konzept gehört, ein Vorteil für sie.:„So bieten wir eine familiäre Atmosphäre, die gerade unsere Zielgruppe sehr schätzt. Und die Investition und die laufenden Kosten sind natürlich auch deutlich geringer als zum Beispiel in einem 2.000 m2 großen Fitnessclub. Wir hatten innerhalb der ersten fünf Monate schon über 250 MItglieder und damit bereits den Break Even erreicht. Inzwischen arbeiten wir mit über 400 Mitgliedern sehr profitabel und können pro Monat zwischen 20–30 neue Mitglieder gewinnen.“ Aber es ist noch Platz für mehr: „In der ersten Anlage von Exclusive trainieren inzwischen auf der selben Größe mehr als 850 Mitglieder“ so Gregor Lotz „es besteht also noch einiges an Potential.“
Wollen Sie sich auch selbstständig machen? Ausführliche Informationen über die Vorteile des Exclusive Franchisesystems und die Anlagen erhalten Sie direkt bei Gregor Lotz (siehe unten).

Ausstattung von ERGO-FIT

Auf der Trainingsfläche setzt Henrike Arens komplett auf die Geräte von Ergo- Fit, so z.B. beim Thema Rücken auf die TORSO LINE und den TORSO CHECK von Ergo-Fit. Mit dem TORSO CHECK wird ein Test der Rumpfmuskulatur durchgeführt, auf dessen Basis dann ein Trainingplan erstellt wird. Die Cardiound Kraftgeräte von Ergo-Fit sind mit dem chipkartengesteuerten Trainingssystem Vitality System ausgestattet. „Damit können wir einfach eine bessere Betreuung anbieten, den unsere Trainer werden entlastet und haben Zeit, sich intensiver mit dem Kunden auseinanderzusetzen. Außerdem haben wir das System so eingestellt, dass die Trainingspläne alle acht Wochen geändert werden müssen. Die Kunden werden dann automatisch vom System zu uns geschickt und wir besprechen und ändern dann den Plan. So können wir immer neue Trainingsreize setzen und die Kunden sind hervorragend betreut.“

Kontakt

Exclusive Service-Center
Im Alten Weiher
1 66564 Ottweiler
Tel.: 06824/3004123
E-Mail:
info@exclusiveclubs.de

Ergo-Fit GmbH & Co. KG
Blocksbergstr. 165
66955 Pirmasens
Tel.: +49 (6331) 2461-0
Fax: +49 (6331) 2461-55
E-Mail: info@ergo-fit.de

Ergo-Fit gründete cardiowise

Ergo-Fit gründete Anfang des Jahres die cardiowise GmbH. Das Portfolio des Unternehmens umfasst Produkte und Konzepte in den Bereichen Ergometrie, Sportmedizin, Sportwissenschaft und Prävention. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf das Gebiet der kardiologischen Rehabilitation. Durch die Bündelung von Know-how und die Gründung der cardiowise GmbH möchte Ergo-Fit die Marktposition im Bereich der medizinischen Fitness stärken.

Aufseiten von Ergo-Fit wird die Gründung der cardiowise GmbH als „aktuellster Meilenstein der Firmenhistorie“ tituliert (siehe auch www.cardiowise.com). „Durch die Übernahme der Marke cardiowise, die sich ja auf die kardiologische Rehabilitation fokussiert, konnten wir unser Produktspektrum erweitern und neue Zielgruppen erschließen. Damit können wir für nahezu alle Anwendungsgebiete immer das richtige Gerät anbieten“, erklärt Geschäftsführer Michael Resch.
Zu den komplett in Deutschland (Pirmasens) produzierten Produkten zählt neben Cardio- und Kraftgerätelinien beispielsweise auch das System Xrcise Care. Es bietet eine große Vielfalt für eine individuelle Trainingssteuerung in der kardiologischen Rehabilitation. Die zahlreichen Features zur Trainingsdokumentation und -auswertung sowie die automatische Trainingsplanerstellung auf Basis absolvierter Tests führen neben einer Arbeitserleichterung für den Therapeuten auch zur Steigerung seiner Arbeitsqualität.

Kontakt
cardiowise GmbH
Blocksbergstr. 165
66955 Pirmasens
Tel.: +49 6331 2461-87
Fax: +49 6331 2461-55
E-Mail: contact@cardiowise.com

Refinanzierungskonzept Vitality Circuit

Mit dem Vitality Circuit stellt ERGO-FIT ein chipkartengesteuertes Trainingskonzept vor. Der Zirkel besteht aus drei Cardio- und sechs Kraftgeräten mit Chipkartensteuerung und der Trainingssoftware Vitality System 6.1 inkl. 2 PCs. Dieser Zirkel ist laut Hersteller ideal geeignet für gesundheitsorientierte Einrichtungen, die ihren Mitgliedern ein attraktives Zusatzangebot bieten wollen. Mit den chipkartengesteuerten Geräten werden die Mitglieder optimal betreut und durch das Training geführt.  ERGO-FIT unterstützt seine Kunden bei der Umsetzung mit einem kompletten Refinanzierungskonzept inkl. Verkaufsleitfaden und einem Marketingpaket und bietet so eine Lösung auch für medizinische Anlagen, denn die Geräte sind wie bei ERGO-FIT üblich alle als MED Produkte erhältlich. Und speziell für die FIBO hat ERGO-FIT ein Rundum-Sorglos-Paket geschnürt, dass unter anderem 4 Jahre Vollgarantie, ein zusätzliches großes Marketingpaket und einen Tag Vor-Ort Schulung durch erfahrene Berater enthält.

Weitere Infos erhalten Sie unter info@ergo-fit.de

VITALITY CIRCUIT

Rückläufige Einnahmen, steigende Ausgaben – der Druck auf die Krankenkassen wächst. Eine gerechte Gesundheitsversorgung wird so zur Utopie. Entsprechend positiv entwickelt sich der „zweite Gesundheitsmarkt“. Fitnesseinrichtungen können vom Trend zur privaten Prävention profitieren: mit innovativen Angeboten wie dem VITALITY CIRCUIT von ERGO-FIT.

Angesichts der Entwicklung des „ersten Gesundheitsmarkts“ – geprägt durch anhaltenden Kostendruck und zunehmend abnehmende Kassenleistungen – wird der „zweite Gesundheitsmarkt“ immer populärer. Patienten werden zu Kunden, die bereit sind, in ihre Gesunderhaltung und Gesundwerdung zu investieren. Entsprechend stark steigt die Nachfrage nach gesundheitsorientiertem Fitnesstraining. Studiobetreiber, die ihren Kunden jetzt entsprechende Trainingsangebote – etwa mit dem innovativen Gerätezirkel VITALITY CIRCUIT von ERGO-FIT – anbieten, gehören zu den großen Gewinnern dieser Entwicklung.  

VITALITY CIRCUIT – mehr als nur ein Zirkel
Mit dem innovativen, nach § 20 zugelassene Trainingszirkel VITALITY CIRCUIT bietet ERGO-FIT alles, was für ein gesundheitsorientiertes Fitnesstraining nötig ist: chipkartengesteuerte Cardio- und Kraftgeräte, die Trainings- und Dokumentationssoftware Vitality System und eine Schnittstelle zum Austausch von Trainingsdaten mit Ärzten und Krankenhäusern.

In nur 40 Minuten trainieren Patienten mit dem VITALITY CIRCUIT ganz individuell ihren gesamten Körper inklusive Herz-Kreislauf-System. Das Vitality System garantiert dabei die optimale und ganz persönliche Betreuung der Trainierenden und dokumentiert gleichzeitig die erbrachte Trainingsleistung – und entlastet gleichzeitig das Personal. Dafür sorgt auch die für ERGO-FIT typische einfache Bedienung, die bei der neusten Gerätegeneration mithilfe von Panel-PCs mit Touch Screen an den vernetzten Geräten erfolgt.

VITALITY SYSTEM – Personal Training serienmäßig
Wie bereits angedeutet ist das Vitality System ein essentieller Bestandteil des VITALITY CIRCUIT. Mithilfe der intelligenten Software zur Trainingssteuerung und -dokumentation werden jedoch nicht nur alle im Gesundheitskontext relevanten Trainingsdaten erhoben. Das System ermöglicht ebenfalls die Erstellung individueller Trainingspläne – und die perfekte, ganz persönliche Betreuung der Trainierenden. Denn das Vitality System erkennt falsche Gewichte, Bewegungsabläufe oder Geräteeinstellungen und mahnt den Sportler zur Korrektur. Dabei wird das Studiopersonal durch den Einsatz der Software deutlich entlastet und hat nun mehr Zeit, sich intensiv um die persönliche Betreuung der Trainierenden zu kümmern.

Refinanzierungskonzept inklusive
Die Möglichkeit zur Kooperation mit Kassen und sonstigen Kostenträgern birgt auch zahlreiche Möglichkeiten zur schnellen Refinanzierung der Investitionen in den VITALITY CIRCUIT. Entsprechend stellt ERGO-FIT Käufern des innovativen Gerätezirkels ein bewährtes Refinanzierungskonzept zur Verfügung. Dies sieht von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützte Präventionskurse ebenso vor, wie die gezielte Gewinnung neuer Kunden, die Wert auf ein gesundheitsorientiertes Fitnesstraining legen. Selbst an die Steigerung von Umsätzen mit Bestandskunden hat ERGO-FIT gedacht. Ihnen können mit dem VITALITY CIRCUIT maßgeschneiderte Zusatzabonnements rund um die trainingsbasierte Gesundheitsprävention angeboten werden.

Intelligentes Trainig und eine perfekte persönliche Betreuung kennzeichnen eine gute und erfolgreiche gesundheitsorientierte Einrichtung. Vitality System 6.0 von ERGO-FIT bietet Ihren Mitgliedern diese Vorteile: effektives Training mit System und bestmögliche Rundum-Betreuung. So erleichtern Sie Ihren Mitgliedern nicht nur den Einstieg ins gesunde Fitnesstraining, Sie machen aus ihnen auch zufriedene Kunden, die Ihnen treu bleiben und die Sie gerne weiter empfehlen. Ein Erfolg, der Sie in Ihrer täglichen Arbeit bestätigt und den Sie mit Vitality System 6.0 weiter ausbauen werden.

Die Trainings- und Dokumentationssoftware

News Ticker