4th European Health & Fitness Forum

Foto: FIBO


Loyale Kunden sind ein wichtiger Schlüssel für den Erfolg. Wie die Fitnessbranche sie gewinnen kann, zeigt das 4th European Health & Fitness Forum (EHFF) in Köln. Am 5. April 2017 bildet das erfolgreiche Format der FIBO und des europäischen Fachverbands Europe Active erneut den Auftakt der Internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit. Die FIBO selbst findet im Anschluss vom 6. bis 9. April auf dem Kölner Messegelände statt.

Das Thema „Customer Engagement“ ist in der Fitnessbranche topaktuell. Noch immer konzentrieren sich viele Studiobetreiber und Personal Trainer darauf, neue Kunden zu akquirieren. Dauernden Erfolg hat aber nur, wer einmal gewonnene Kunden langfristig hält. Emotionale Bindung heißt das Zauberwort. Was damit gemeint ist, erklären führende Wirtschafts- und Branchenexperten auf dem EHFF.


EHFF-Programm: Erste Themen stehen fest

In den anschaulichen und verständlichen Vorträgen geht es um wichtige Hintergrundinformationen, mögliche Optionen und erfolgreiche Beispiele aus der Praxis. Hier ein erster Überblick:

War 2016 ein gutes Jahr für die europäische Fitness-Industrie? Die Antwort liefert Karsten Hollasch. Er stellt die aktuelle Marktstudie von Deloitte und EuropeActive vor. Teilnehmer des EHFF erfahren als erste, welche Länder den europäischen Fitnessmarkt 2016 anführten und wo die Wachstumspotenziale liegen. Außerdem zeigt die Studie auf, welche Trends sich abzeichnen und welche Unternehmen zu den Gewinnern des Jahres gehören.

Wie man aus Kunden treue Mitglieder macht, weiß Luis Maria Huete. Der Professor der IESE Business School Barcelona, in spanischen Wirtschaftskreisen als „Management Guru“ gefeiert, ist Spezialist für kundenorientiertes Handeln. Mit der von ihm begründeten Theorie des „Clienting“ zeigt er auf, wie Unternehmen Verbraucher emotional binden können, ohne sie zu belästigen: mit geschicktem Marketing, optimalem Service und dem richtigen Maß an Zurückhaltung.  

Best-Practice-Wissen aus erster Hand teilt Christophe Collinet mit den EHFF-Besuchern. Die Fitnessökonomin ist Director Marketing & Strategy bei Fitness First Germany, einem der führenden deutschen Fitnessstudio-Betreiber. Das Unternehmen richtet sein Angebot  speziell an Berufstätige in Großstädten – und das in vier verschiedenen Clubkategorien. Wie Spezialisierung und Diversifizierung Hand in Hand zum Erfolg führen und wie wichtig eine hohe Trainings- und Servicequalität ist, erläutert Collinet in ihrem Vortrag „Die Fitness First Story der Kundenbindung“.

„It’s not Fitness. It’s life“ lautet der Slogan von Equinox. Das Unternehmen, bekannt für seine luxuriösen Fitnesscenter in den USA, Toronto und London, versteht sich nicht als Studiobetreiber, sondern als Lifestyle-Marke. Emma Barry, Fitness Director Equinox and Soulcycle, erklärt, wie aus Fitnesstraining ein 360-Grad-Lifestyle-Erlebnis wird. Titel ihres Vortrags: „Innovate like a Boutique“.


Ein Ticket, drei Veranstaltungen

Teilnehmer des 4th European Health & Fitness Forum können nicht nur an dem ganztägigen Event teilnehmen, sondern haben auf der Abendveranstaltung im Anschluss Gelegenheit,  vertiefende Gespräche zu führen und ihr Netzwerk ausbauen. Außerdem erhalten sie ein 2-Tages-Ticket für die FIBO EXPERT, die  FIBO PASSION und die FIBO POWER.

 

„Customer Engagement“ zum Nachlesen

Rechtzeitig zum EHFF 2017 wird Europe Active auch ein Fachbuch zum Thema herausgeben. Unter dem Titel „Customer engagement and experience in the fitness sector“ versammelt es umfangreiches Fachwissen europäischer Branchenexperten wie Ray Algar, Herman Rutgers und Jan Middelkamp. Die Autoren werfen auch einen Blick in andere Wirtschaftszweige und zeigen, was die Fitnessbranche von erfolgreichen Unternehmen wie dem Medienkonzern Disney oder dem Fahrtdienstleister Uber lernen kann.


Über EuropeActive 

EuropeActive, ehemals bekannt als die European Health & Fitness Association (EHFA), nahm ihren Ursprung 1996 als gemeinnützige Organisation und spricht nach wie vor als einzige Stimme für den europäischen Fitness- und Gesundheitsmarkt zu den Haupt-EU-Institutionen. Ihre Aufgabe besteht darin, den Trend zur Inaktivität nicht nur abzuwehren sondern sicher zu stellen, dass immer mehr Menschen immer aktiver werden und das als Resultat einer funktionierenden Synergie zwischen allen Akteuren der Branche.

Zu den Mitgliedern von EuropeActive gehören mehr als 10.000 Einrichtungen, 19 nationale Fachverbände, marktführende Anbieter, Bildungsträger und Einzelpersonen.

www.europeactive.eu